Burnout / Stressmedizin

Sport-Coaching

Positive Psychologie

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Heilpraktiker Jörg-M. Harms

POSITIVE PSYCHOLOGIE – COACHING – BIORESONANZ

 

Pferdegestützte Therapie und Coaching auf Teneriffa

Reittherapie und Coaching mit dem Pferd als Therapieassistenten Pferde helfen uns, eine Selbstführung zu...


Mehr erfahren
pferd

Burnout / Stressmedizin

In die Burnoutfalle geraten zunehmend immer mehr Menschen aller Berufs- und Gesellschaftsschichten. Die Anforderungen werden ständig mehr, der Stresspegel steigt, Erhohlungsphasen werden kürzer und die Frustrationsschwelle sinkt auf einen Tiefpunkt.

(...)

Die Folge ist: Der Mensch fühlt sich depressiv und ausgebrannt.

Burnout beginnt als schleichender Prozess und ist im Beginn schwer zu erkennen. Die Diagnose wird meist erst gestellt, wenn der Mensch erkrankt ist. Doch bis dahin geschieht für den Betroffenen ein unverstellbarer Leidensweg. Deshalb ist schon Vorsorge und Früherkennung ein wichtiger Aspekt.

Ursachen und Stressauslöser sind so unterschiedlich, dass jeder Mensch darauf unterschiedlich reagiert. Während die eine Person eine Situation als unbelastend empfindet, beginnt der Andere bereits daran zu verzweifeln. Wichtig ist deshalb auf jeden Patienten individuell einzugehen.

Auch ist Burnout nicht nur ein Problem der Psyche sondern auch körperliche Beschwerden können Folgen von Burnout sein.

Die Funktionen der Körperzellen sind maßgeblich an dem Beschwerdebild beteiligt. Sie können bereits beginnen auszubrennen, obwohl die üblichen Standart Labor Parameter unauffällig und unbedenklich erscheinen. Psychischer Stress kann die Funktion der Zellen verändern und eine in ihrer Funktion eingeschränkte Zelle kann wiederum Burnoutsymptome wie chron. Müdigkeit, Erschöpfung, depressive Verstimmungen uvm. auslösen.

Belastungen z.B. durch Bakterien, Viren, Umweltgifte oder Nährstoffmangel hindern den Körper an seiner Selbstregulation und Heilungsprozesse können erschwert bzw. verhindert werden.

Daher ist es aus Sicht der bioenergetischen Ganzheitsmedizin unbedingt erforderlich die körperliche, psychische und seelische Ebene und auch das soziale Umfeld des Betroffenen mit einzubeziehen.

Hier können spezielle Analysen Aufschluss geben.

 

Sport-Coaching

Sport-Coaching ist ein individuelles, auf die persönlichen Zielsetzungen des einzelnen Sportlers abgestimmtes Coaching, das die psychische (mentale), physische (körperliche) und bioenergetische Ebene beinhaltet.

(...)

Your inner power is your success

Lesen Sie hier mehr!

Positive Pychologie

Positive Psychologie ist ein relativ neues Forschungsgebiet der wissenschaftlichen Psychologie. Hier werden die persönlichen Stärken des Menschen ermittelt und eingesetzt für Motivation und Leistungsfähigkeit, Widerstandskraft und Resilienz.

(...)

Der Begründer der Positiven Psychologie Prof. Martin Seligmann (USA) beschreibt die Positive Psychologie als ein „Aufblühen“. Das beinhaltet:

  • Wahrnehmung positiver Gefühle
  • Sinn und Bedeutung finden
  • Gelungenes Anerkennen und Genießen
  • Flow-Erleben
  • Beziehungen positiv gestalten
  • Persönliche Characterstärken nutzen
  • Das Ziel ist es positive Emotionen zu nutzen um belastende Lebensumstände zu bewältigen, Leistungsfähigkeit zu fördern und Lebenszufriedenheit zu erreichen

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Stressmanagement und Burnout-Prophylaxe in der betrieblichen Gesundheitsförderung.
Stress und Burnout sind in den letzten Jahren schon zu einer Volkskrankheit geworden. Was früher als Managerkrankheit bezeichnet wurde, ist nun in allen Berufs- und Gesellschaftsschichten zu finden.

(...)

Laut einer Veröffentlichung der AOK von 2010 wurden über 100 000 Menschen
aufgrund von Stressbelastungen arbeitsunfähig geschrieben. Dadurch entstanden Behandlungskosten von ca. 27 Milliarden Euro und ca. 28 Milliarden Euro wirtschaftliche Ausfälle in den Betrieben.

Immer mehr Menschen „brennen“ förmlich aus und brauchen kompetente Hilfe. Immer mehr Arbeitnehmer ab dem 36. Lebensjahr werden wegen Burnout berufsunfähig.

  • Stress stellt keine Belastung dar, die für alle Menschen die gleichen Symptome hervorrufen und lässt sich nicht einfach abstellen.
  • Stress stellt für jeden Mitarbeiter eine eigene individuelle Belastung dar.

In der betrieblichen Gesundheitsförderung kann gezielt auf die die individuellen
Möglichkeiten der Stressverarbeitung der Mitarbeiter eingegangen werden.

Die Persönlichkeit des Mitarbeiters mit seiner Integration am Arbeitsplatz sowie sein
privates Umfeld müssen Beachtung finden, mit dem Ziel:

Burnoutfallen erkennen und eine Work-Life-Balance erarbeiten

Somit können Krankheitsausfälle reduziert und die Produktivität gesteigert werden.

Es gibt viele Möglichkeiten das Stressmanagement in die betriebliche Gesundheitsförderung
zu integrieren.

In einem persönlichen Gespräch können wir gerne gemeinsam ein Konzept auf
die individuellen Bedürfnisse erarbeiten.

Die Biomolekulare vitOrgan Therapie

Vor über 60 Jahren entwickelte der Arzt und Forscher Dr. Karl E. Theurer die Biomolekulare vitOrgan-Therapie (BvT), eine Weiterentwicklung der zu dieser Zeit erfolgreichen und viel praktizierten Frischzelltherapie nach Niehans. Überzeugt davon, dass die Wirkung der Zelltherapie auf den

(...)

molekularen Zellkomponenten beruht und die Zellmembranen mit ihrem allergenen Potenzial für die Wirksamkeit nicht gebraucht werden, entstand die Biomolekulare vitOrgan-Therapie nach Theurer – therapeutisch effektiv und sicher.

Das Prinzip der Therapie beruht auf der Erkenntnis, dass Krankheiten bei Mensch und Tier (die BvT wird überaus erfolgreich auch in der Veterinärmedizin eingesetzt) mit morphologischen und molekularen Zellveränderungen einhergehen. Diese Defekte können durch Zellkomponenten aus gesunden Organen unterschiedlicher Differenzierungsstadien – fötal oder juvenil – ausgeglichen werden.

Die Organe werden in die Lage versetzt, sich selbst zu reparieren, zu regenerieren und ihre Funktion wieder zu erfüllen. Über Regulations- und Regenerationsfaktoren aus gesunden Zellen werden „kranke“ Zellen wieder in die Lage versetzt, ihr vorhandenes genetisches Potenzial abzurufen und sich selbst zu heilen.

Der derzeit praktizierte allopathische Therapieansatz der modernen Medizin, Differenzierungsfaktoren und Faktoren komplizierter Regulations- und Regenerationssysteme gezielt einzusetzen, greift letztendlich auf die Theurer’schen Ideen zurück. Theurer jedoch legte immer großen Wert darauf, nicht nur einzelne Faktoren einzusetzen, sondern Zellinhaltsstoffe in ihrer Gesamtheit, vorausahnend, dass die Zusammenhänge im menschlichen Organismus kompliziert sind und das Zusammenspiel der einzelnen Faktoren komplex.

Kenntnisse und Ahnungen über diese komplexen Zusammenhänge, die erst nach einer längeren Zeit der Dysregulation und der Beeinflussung weiterer Zellsysteme in der Ausbildung der Erkrankung gipfeln, hat zur Zusammenstellung einer Vielzahl von Mono- und Kombinationspräparaten geführt, die im Rahmen eines ganzheitlichen Therapieansatzes zum Einsatz kommen.

Besonders häufig wird die Biomolekulare vitOrgan-Therapie bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, in der adjuvanten Tumortherapie, in der Revitalisierung/Gerontologie bei chronischen Stoffwechselerkrankungen und den versch. Allergien eingesetzt.